Menü

MUM - AG

MUM - AG

Du hast Lust zu kochen und mehr über Rezepte und Zutaten zu erfahren? Dann bist du bei der MuM-AG genau richtig.

Die MuM-AG wird von Frau Werz geleitet.

Nach dem ersten Infotreffen (wird durch die Klassenlehrer bekannt gegeben) ist eine Anmeldung möglich. Die Termine werden nach dem Infotreffen bekanntgegeben und werden jeweils zusätzlich immer am Schwarzen Brett ausgehängt.

Hinweis: Bitte Schürze und Haargummi nicht vergessen.

 

Die MUM-AG der Realschule Neckartenzlingen kocht mit Flüchtlingen

 

In einem mehrwöchigen Projekt kochten die Schüler der MUM-AG gemeinsam mit Flüchtlingskindern. Nachdem sich die Schüler der Realschule wochenlang darauf vorbereitet hatten, konnten sie den ersten Projekttag kaum erwarten.

„Wann kommen denn endlich die Flüchtlinge?“, fragte ein Schüler der 5. Klasse eine halbe Stunde nach Beginn. Mit seiner Digitalkamera bewaffnet, wollte er unbedingt das gemeinsame Projekt und die besonderen Kinder festhalten, um alles später seinen Freunden zu zeigen. „Aber die sind doch schon längst da. Du kennst doch die Schüler aus der MUM-AG. Alle anderen sind unsere Gäste.“, lautete die Antwort. Der Junge machte große Augen. Dass die Kinder so wie alle anderen Kinder aussehen, hat er sich nicht gedacht. Das war echt eine Überraschung für ihn. Und man konnte sich mit den Kindern sogar mehr oder weniger gut auf Deutsch verständigen.

Die Kinder der MUM-AG verteilten sich in den verschiedenen Küchen der Realschule. Die Gäste durften sich aussuchen, mit wem sie kochen wollten. Da die meisten der Gäste etwas jünger waren, kümmerten sich die Kinder der AG liebevoll um sie und halfen ihnen beim Zerkleinern von Obst und Gemüse. Nach dem gemeinsamen Kochen wurde natürlich auch zusammen aufgeräumt und danach zusammen gegessen. Zuletzt wurde gemeinsam gespielt oder gebastelt.

Die Vorarbeit

Organisiert wurde das komplette Projekt von den 16 Kindern der MUM-AG selbst: Sie beschlossen in einer der ersten Stunden, dass sie gerne ein Kochprojekt mit Flüchtlingskindern machen würden. Dann wurden die Ideen und Wünsche der Schüler gesammelt und auf die Realisierbarkeit überprüft.

Anschließend haben sich die 10-13-jährigen Schüler verschiedenen Gruppen zugeordnet und dort alles Weitere geplant: Es gab ein Einladungs- und Willkommensteam, eine Kochgruppe, ein Einkaufsteam, eine Dekorationsgruppe und ein Spiel- und Bastelteam.

Die einzelnen Teams hatten folgende Aufgaben:

Das Einladungsteam: Damit die Kinder sich herzlich willkommen fühlen, hat das Einladungsteam verschiedene Einladungen gestaltet mit der Flagge der jeweiligen Kinder. Bereits an der Einladung konnte man sehen, wie sehr sich die Realschüler auf das Kommen der Flüchtlinge freuten.

Vier Flüchtlingskinder aus Bosnien und dem Kosovo wurden am Sonntag vor dem Projekt eingeladen und freuten sich extrem. Zwei Tage später mussten wir leider durch ihre Nachbarn erfahren, dass die Familien – ohne es im Vorfeld selbst zu wissen – an einen unbekannten Ort abgeholt wurden.

So waren unsere Gäste Kinder aus drei syrischen Familien, zwei tschetschenische Kinder und ein Mädchen aus Afrika.

Auch ein Willkommensplakat wurde in dieser Gruppe für die Gäste erstellt.

Damit man sich gleich mit Namen ansprechen kann, erstellte das Einladungsteam auch Namensschilder für die Gastkinder und die Schüler.

In der Kochgruppe wählten die 5.-8.-Klässler im Vorfeld alle Gerichte aus. Dabei achteten sie darauf, dass sowohl typisch deutsche Gerichte (z.B. Schnitzel und Spätzle, Currywurst, Bauernsalat) als auch Gerichte aus arabischen Ländern (z.B. Falafel) auf dem Speiseplan standen. Die Kinder rechneten die Mengen auf 25 Personen um und gaben die Einkaufsliste dem Einkaufsteam, mit dem Hinweis, kein Schweinefleisch zu kaufen.

Das Einkaufsteam setzte sich mit verschiedenen Firmen und Lebensmittelgeschäften rund um Neckartenzlingen in Verbindung, um zu fragen, ob jemand dieses Projekt bezuschussen könnte. Sowohl der Rewe als auch der Netto aus Neckartenzlingen waren bereit, je einen der vier Einkäufe zu finanzieren.

Das Dekorationsteam hat den Tisch und den Raum liebevoll gestaltet mit selbst gesammelten und hergestellten Materialien. Somit konnte das gemeinsame Essen in einer richtig festlichen Atmosphäre stattfinden.

Nach dem Essen und Aufräumen wurden verschiedene Fang-, Versteck- und Ballspiele gespielt oder zur Jahreszeit passende Bastelarbeiten hergestellt. Für das Gelingen war das Spiele- und Bastelteam verantwortlich.

Weiterarbeit

Sowohl die Vorbereitungszeit, als auch vier Festtage wurden von den Schülern durch Fotos dokumentiert. Sie wählten Bilder aus und gestalteten ein Album, mit welchem sie am Wettbewerb „Eine Welt für alle“ teilnahmen. Hier wurde das Projekt nicht nur festgehalten, sondern auch reflektiert. „Man muss keine Angst haben“, meinte Athina. „Man hat genauso Spaß“ stellte der Fünftklässler fest, der zuerst die Gäste gar nicht erkannt hat. „Egal, welche Hautfarbe, Mensch ist Mensch“, so Natalia.

So sind die Kinder offen für weitere Begegnungen mit Flüchtlingen.

Fazit

Sowohl während der intensiven Vorbereitung, als auch während den vier Wochen mit den Gästen wurde viel gelacht und die Schüler hatten einen großen Spaß.

In diesem Projekt lernten die Kinder nicht nur ein Fest zu organisieren oder mit anderen Kindern umzugehen und sie zu unterstützen, sondern vor auch, dass auch Flüchtlingskinder ganz normale Kinder sind.

 

Die MUM-AG stellt ihr Projekt „Kochen mit Flüchtlingen“ auf einer Stuttgarter Fachtagung vor
Nachdem die Schüler der MUM-AG in einem wochenlangen Projekt mit Flüchtlingen kochten (vgl. auch die Homepage der Realschule Neckartenzlingen), wurde die MUM-AG angefragt, ob sie dieses Projekt auf der Fachtagung „Tolle Mensa – volles Haus“ vorstellen könne. Hier ging es um das Thema IMG 6261„Essen in der Schule“. Hauptsächlich wurde auf der Tagung die Mensa beleuchtet, doch auch Schülerprojekte durften nicht fehlen.
Vier Schüler der 6. Klasse, die sich im Projekt besonders engagierten durften mit nach Stuttgart. Vorbereitet hatten sie Plakate, ein Projektalbum sowie eine gemeinsame Präsentation.
Auf der Fachtagung konnten die Schüler nach den ersten Vorträgen in den Pausen bereits ein erstes Mal interessierten Erwachsenen einen Einblick in das Projekt geben. Hierzu nutzten sie das Plakat sowie ein liebevoll gestaltetes Projektalbum.
Nach weiteren Vorträgen zum Thema „Mensa“ und einem ausgewogenen Mittagessen hatten die Schüler die Gelegenheit mit der Staatssekretärin Frau Friedlinde Gurr-Hirsch gemeinsam ein Foto zu schießen. Dies ließen sie sich natürlich nicht entgehen.
IMG 6270Anschließend kam die eigentliche Präsentation für die 6. Klässler, die an der Projektinsel der Realschule Neckartenzlingen stattfand. Hier erklärten die Schüler derjenigen Gruppe von Erwachsenen, die sich für dieses Projekt eingetragen hatten, wie sie beim Projekt vorgegangen sind, wie sie es durchgeführt haben und was sie daraus gelernt haben vor. Auch anschließende Fragen beantworteten die Schüler der MUM-AG.
„Würdet ihr so ein Projekt wieder machen?“, wurden die 6. Klässler unter anderem gefragt. „Ja, es war zwar viel Arbeite aber es hat auch richtig Spaß gemacht!“, so die Realschüler.

 

Weitere Bilder finden Sie in der Galerie auf der Startseite.

So erreichen Sie uns:

Realschule
Neckartenzlingen

Auwiesen 4
72654 Neckartenzlingen

Telefon: 07127- 93 29 80
Fax: 07127- 93 29 840

Routenplanung

Aktuelle Termine

Keine aktuellen Veranstaltungen.

Bors/Anmeldung Infobörse

Berufsorientierung

Die Berufsorientierung (BORS) sowie die Berufsinformationsbörse ist seit langem einer der Schwerpunkt unserer Schule.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Bors_Boxbild

Mensaverein

An unserer Schule gibt es eine ausgezeichnete Mensa, die jeden Tag leckere Menüs kocht.

Informationen finden Sie hier.

mensa_salat_klein

Weiterentwicklung und neuer Bildungsplan 2016

Weiterentwicklung und neuer Bildungsplan ab Schuljahr 2016/17.

Weitere Informationen finden Sie hier.

 

Zum Seitenanfang