Menü

Markungsputzete

Markungsputzete 2015 - Klasse 6c räumt auf!    

Jedes Jahr führt die Gemeinde Neckartenzlingen im Frühjahr mit den örtlichen Vereinen und anderen Freiwilligen eine Markungsputzete durch. Die Flächen um das Schulzentrum und die Flutmulde der Erms sollen dabei von Schülerinnen und Schülern der Realschule vom Müll befreit werden.

Passend zum Unterrichtsstoff knöpfte sich die Klasse 6c mit Einweghandschuhen, Müllzangen und Mülltüten ausgerüstet das Schulgelände vor. Was die Schülerinnen und Schüler davon hielten und dabei erlebt haben, ist in folgendem Interview zu lesen:

 

Wer hatte die Idee, bei der Markungsputzete mitzumachen?

Niko: Unsere NWA-Lehrerin.

Alisea: Frau Karle und Herr Mößner.

 

Wie fandet ihr anfangs die Idee?

Dario: Eklig, aber es hat eigentlich Spaß gemacht.

Maximilian: Komisch, langweilig!

Nele: Ich fand die Idee gut, weil man es für einen guten Zweck tut.

Athanasia: Eigentlich richtig gut!

 

Warum habt ihr bei der Aktion mitgemacht?

Alessandra: Weil ich finde, dass es eine gute Sache ist, wenn man hilft aufzuräumen.

Alexander: Weil wir 100€ für die Klassenkasse bekommen.

Nele: Wir möchten nächstes Jahr ins Schullandheim und es fehlt uns noch Geld.

 

Was war das größte Teil, das ihr gefunden habt?

Max: Ein langes Brett.

Alisa: Ein altes Ofenrohr.

Meryem: Ein Fahrradreifen.

Nele: Aschenbecher.

 

Was war das Ekligste, das ihr gefunden habt?

Keven: Mc Donalds-Packungen mit altem Käse.

Athanasia: Vergammelte Butter.

Alexander: Kondome.

Koray: Kondome und Knochen.

Celeste: Eine verschimmelte Salami!

 

Was war das bemerkenswerteste Teil, das ihr gefunden habt?

Geret: Holzspannplatten, das hat mich überrascht. Böller, leere Flaschen und Tetrapacks.

Alina: Ein versteinertes Fossil, ein Golfball.

Dario: Ein Damenschuh.

Johanna: Ein Spielzeughuhn aus Plastik.

 

Habt ihr auch etwas Wertvolles gefunden?

Enola: Wir haben eine Flasche gefunden, in der noch Wasser drin war, dann habe ich es ausgeschüttet und es kamen noch Münzen heraus.

Athanasia: Eine Halskette.

Dario: Wir haben einen Autorückspiegel gefunden.

Geret: Ich habe 7 Cent gefunden.

 

Ist euch sonst noch etwas aufgefallen:

Koray: Dass es viel Müll auf dem Schulgelände gibt.

Alisea: Voll viele Zigaretten, und die Leute schmeißen alles irgendwo hin.

Alisa: Es werden, obwohl ein Mülleimer direkt daneben steht, Sachen auf den Boden geworfen.

Ribh: Ich fand es schade, wie viel Müll und komische Sachen an der Erms liegen. Ich habe mich gewundert, was Leute so alles machen.

Celeste: Mindestens 13 leere Zigarettenschachteln … .

Athanasia: Dass viel zu viele rauchen!

Alina: Ich habe in der Erms einen Fisch gesehen.

 

Habt ihr auch etwas Lustiges erlebt?

Celeste: Unsere Mülltüten wurden vom Wind weggeweht.

Keven: Wir haben insgesamt viel gelacht.

Akrivi: Manche Mülltüten hatten Löcher bekommen, dann mussten wir die Tüten, die kaputt waren, in andere Tüten umfüllen, dann waren diese wieder überfüllt…. und wir haben uns um Müll gestritten.

Nele: Ich habe zwar nichts Lustiges erlebt, aber mir hat die ganze Aktion Spaß gemacht.

Maximilian: Wir haben mit unserem gefundenen Spielzeug-Chicken die anderen Gruppen veräppelt und ihnen erzählt, wir hätten ein totes Huhn gefunden.

 

Könnt ihr sagen, dass ihr bei der Markungsputzete etwas gelernt habt?

Florian: Pfandflaschen sollte man zurückbringen und den Müll IMMER in den Mülleimer werfen.

Jan: Wenn man seinen Müll immer gleich in den Mülleimer wirft, muss so eine Aktion gar nicht erst gemacht werden.

Max: Ja, wie dreckig die Menschen heutzutage sind und wie viel sie wegwerfen.

Sina: Ich habe gelernt, dass ich darauf achte, dass mir kein Müll runterfällt.

 

Habt ihr eine Idee, was man ändern könnte, damit nicht soviel Müll in der Landschaft liegt?

Tim und Johanna: Mehr Mülleimer aufstellen.

Maximilian: Man soll lernen, nichts auf den Boden zu werfen.

Akrivi: Kameras aufstellen zur Videoüberwachung. Dann sollen die, die man sieht, den Mülldienst machen.

Alina: Die ganze Schule soll mal mitmachen.

 

Was würdet ihr machen, wenn eure Lehrer so eine Aktion noch einmal vorschlagen würden?

Ben: Ich würde mich freuen.

Tim: Gleich loslegen!

Alessandra: Da das eine gute Sache ist, würde ich es noch mal machen.

Meryem: Mitmachen, weil es Spaß macht.

 

Welche Tipps habt ihr an eure Mitmenschen?

Ben: Nehmt den Müll in eure Taschen und werft ihn nicht auf den Rasen.

Evangelos: Lauft zum Mülleimer!

Alina: Darauf achten, dass man eher Papiertaschen benutzt und keine Plastiktüten mehr kauft.

Ribh: Müll aufheben, egal wo!

Alessandra: Hört auf, den Müll auf die Wiese zu schmeißen, denn das war eine anstrengende Aufgabe.

 

(Klasse 6c und Frau Karle)

 Markungsputzete klein

 

 

So erreichen Sie uns:

Realschule
Neckartenzlingen

Auwiesen 4
72654 Neckartenzlingen

Telefon: 07127- 93 29 80
Fax: 07127- 93 29 840

Routenplanung

Aktuelle Termine

Bors/Anmeldung Infobörse

Berufsorientierung

Die Berufsorientierung (BORS) sowie die Berufsinformationsbörse ist seit langem einer der Schwerpunkt unserer Schule.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Bors_Boxbild

Mensaverein

An unserer Schule gibt es eine ausgezeichnete Mensa, die jeden Tag leckere Menüs kocht.

Informationen finden Sie hier.

mensa_salat_klein

Weiterentwicklung und neuer Bildungsplan 2016

Weiterentwicklung und neuer Bildungsplan ab Schuljahr 2016/17.

Weitere Informationen finden Sie hier.

 

Zum Seitenanfang